Sonntag, 3. März 2013

Filme, die sich lohnen!

Neben Buchrezensionen findet man auf meinem Blog bekanntlich auch so die ein oder andere Film-Empfehlung. Leider kann ich nicht zu allen tollen Filmen eine lange und ausführliche Rezension schreiben, deswegen werde ich hier ein paar der meiner Meinung nach guten Filme, die ich zu Hause habe, kurz vorstellen!

"Babys"

ca. 75 Min, FSK 0, erschienen 2009

Ein zuckersüßer Dokumentarfilm über die ersten paar Monate von vier kleinen Kindern von der Geburt bis zu ihren ersten Schritten. Besonders interessant, da hier die Erziehungsmethoden aus vier verschiedenen Ländern (Namibia, Japan, Mongolei und USA) indirekt vorgestellt werden. Es ist schön anzuschauen und das Fehlen von Kommentaren (es wird fast gar nicht gesprochen) macht auch seinen besonderen Reiz aus. In den Extras der DVD findet man u.a. auch die Reaktionen der kleinen Protagonisten auf diesen Film, was sehr witzig und interessant ist!

"The Big Lebowski"
ca. 112 Min, FSK 12, erschienen 1998

Den Dude sollte man kennen, denn er ist der Inbegriff des Gechillten. Durch ihn wird der White Russian (ein Cocktail) erst so richtig zum Klassiker. Und das Wort "bekackt" sowieso (zumindest in der deutschen Version), ganze 292 Mal wird es im Film gesagt. Jeff Bridges ("Iron Man", "Crazy Heart") verkörpert diese Rolle perfekt, kein Wunder, dass der Dude internationalen Kultstatus erlangte!
Im Grunde handelt die Geschichte von einem Kerl, der in seinem Leben nicht viel erreicht hat und trotzdem recht zufrieden damit ist, zumindest bis er durch eine blöde Namensverwechslung in arge Schwierigkeiten gerät...

"Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?"
ca. 96 Min, FSK 12, erschienen 2008

Wie beschreibt man einen Film, der im Grunde keinen richtigen Sinn ergibt, weil da eigentlich viel und gleichzeitig auch nichts passiert? Drei der bekanntesten Schauspieler - George Clooney, John Malkovich und Brad Pitt - haben hier Rollen inne, die entweder total abgedreht und verrückt oder einfach nicht ernst zu nehmen sind. Ich muss sagen, ich bin kein Fan von Clooney ("Ocean's Eleven", "Männer, die auf Ziegen starren") und Pitt ("Ocean's Eleven", "Fight Club"), doch hier haben mich vor allem der Letztere von beiden voll und ganz überzeugen können - niemand spielt einen Idioten besser! ;) Von Malkovich ("R.E.D.", "Being John Malkovich") bin ich allerdings schon gute Darbietungen gewohnt.

"Gamer"
ca. 94 Min, FSK 16/18, erschienen 2009

Stellt euch vor, ihr könntet eine Figur käuflich erwerben, diese dann per Computer steuern und so an einem Wettbewerb um Leben und Tod teilnehmen, nur dass diese Figur aus Fleisch und Blut ist und eigentlich ein zu Tode verurteilter Gefängnisinsaße ist, dessen Sieg in diesem Spiel die einmalige Chance auf Freiheit bedeutet. Und jetzt stellt euch vor, ihr wärt dieser Verurteilter und eigentlich völlig unschuldig, doch trotzdem werdet ihr von einem 16jährigen Jungen gekauft und müsst eure ganze Hoffnung auf ihn setzen, dass er euch lebendig durch diesen "Ego-Shooter-Wettbewerb" bringt... Dieser Film zeigt eine schonungslose, kontrollbesessene Zukunft, deren "Social Network" etwas ausgeartet ist und trotzdem nicht weit von unserer Realität ist...

"Kiss Kiss, Bang Bang"
ca. 102 Min, FSK 12, erschienen 2005

Robert Downey Jr. ("Iron Man", "Sherlock Holmes") in einer seiner besten Rollen!
Es eine Kriminalgeschichte mit viel makaberen Humor, der nicht für jeden geeignet ist.
Der Protagonist ist ein Kleinkrimineller, der durch einen Zufall eine Filmrolle als Detektiv bekommt, für die er sich zur Vorbereitung mit dem homosexuellen Privatdetektiv Perry van Shrike (Val Kilmer) kurzschließt und mit im zusammen in einen lebensgefährlichen Fall verwickelt wird.
Absurde Dialoge und wahnwitzige Handlungen gepaart mit grandiosen Schauspieltalent - das ist Unterhaltung pur!

"Lucky Number Slevin"
ca. 109 Min, FSK 16, erschienen 2006

Ich habe selten so einen Film gesehen, der mich am Anfang so dermaßen verwirrt hat, dass ich am Ende bei der Auflösung einen wahrlich großen AHA!-Moment hatte. Und vor allem ist es diese geballte schauspielerische Power, die den Streifen so delikat macht: Josh Hartnett ("Pearl Harbor", "40 Tage und 40 Nächte"), Bruce Willis ("R.E.D.", "Stirb langsam"), Lucy Liu ("Drei Engel für Charlie", "Kill Bill"), Morgan Freeman ("R.E.D.", "Das Beste kommt zum Schluss") und Sir Ben Kingsley ("Ghandi", "Shutter Island").
Doch Achtung! Wer Gewalt und teilweise auch grausame Handlungen nicht ab kann, der sollte den Finger von diesem Film lassen, denn so ganz harmlos ist er nicht...

Das Beste kommt zum Schluss:

"Zurück in die Zukunft" - Die gesamte Trilogie
ca. 106 - 118 Min, FSK 12, erschienen 1985 - 1990

Wer diese drei Filme noch nicht kennt, der muss sie ganz dringend nachholen, denn die gehören zu den Klassikern, die man UNBEDINGT gesehen haben MUSS! Der DeLorean als Zeitmaschine, der leicht zu reizende Marty McFly (Michael J. Fox) und der exzentrische Doc Brown (Christopher Lloyd) - das alles sollte jedem ein Begriff sein. Kaum ein anderer Film schafft es, nach fast 30 Jahren immer noch so aktuell und unterhaltsam zu sein, wie dieser! Er wird nie langweilig.






Nicht genug? Noch mehr grandiose Filme findet ihr rechts oder bei FilmBloxx!

Kommentare:

  1. Danke für den Tipp! "Babys" klingt, als könnte er mir gefallen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte bitte :) Dieser Dokumentarfilm ist wirklich lohnenswert und mal eine schöne Abwechslung zu den Trockenen und teilweise wirklich Langweiligen, die es sonst in Massen gibt

      Löschen
  2. "Babys" habe ich schon länger im Auge. Der Trailer ist einfach soo süß und wer kann solchen Geschöpfen schon widerstehen? *-*

    LG, Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wirklich, wer kann denen schon widerstehen? :) Schau ihn dir bald an, es lohnt sich wirklich!

      Löschen
  3. Hey McFly, dein Schuh ist auf.....

    Super, noch jemand, der Zurück in die Zukunft auch so liebt wie ich!! Du hast recht, die Filme werden NIE alt und ich lache immer über die Gags, auch beim x-ten Ansehen!
    lg
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Präzise!
      Und das Schönste ist, dass man auch immer wieder was Neues findet beim erneuten Schauen! :)

      Löschen
    2. Genau! Jetzt hab ich wieder Lust bekommen aufs Anschauen. Momentan hat aber eher der SUB-Abbau Vorrang.....

      Löschen
    3. 'n Film zwischendurch ist doch nicht die Welt ;)

      Löschen
  4. Danke für den Tip :))
    Babys könnte mir echt gefallen :))

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  5. Ich schenke dir den Jungendbuch Blogaward:) Du musst ihn natürlich nicht weiterreichen oder veröffentlichen, nur wenn du willst^^
    http://marens-buecherkiste.blogspot.de/2013/03/jungendbuch-blogaward.html

    Ich wünsche dir noch einen schönen, hoffentlich sonnigen Nachmittag:D

    Liebe Grüße
    Maren♥

    AntwortenLöschen
  6. Burn after reading habe ich vor kurzem angeschaut und der Film war echt klasse!!!
    Ich weiß nicht wie, aber die Regisseure und die Schauspieler schaffen es auf wundersame Weise, dass man keine der Rollen wirklich leiden kann, aber man sich trotzdem echt halbtot lacht! Und Brad Pitt ist wirklich absolut grandios als hyperaktiver Fitnesstrainer :D... Clooney und Pitt mag ich sonst auch nicht soo gerne ;)...

    Würde mich über einen Gegenbesuch freuen..bin noch ganz neu :)
    LG Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, so richtig sympathisch ist keine der Figuren, aber alle sind irgendwie auf ihre ganz eigene Art und Weise witzig^^ haha

      Löschen
  7. Ich kenn keinen der Filme außer Zurück in die Zukunft ^^ Und den liebe ich auch :) Du hast recht, die Filme sind einfach zeitlos und immer wieder lustig :D Und es ist glaube ich so ziemlich der einzige Film, dessen Nachfolger ich genauso gut fand wie den ersten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, echt kaum zu glauben, dass die schon fast 30 Jahre alt sind die Filme! Erstaunt mich immer wieder

      Löschen
  8. Ah, das ist also der Film über Babys ;D
    "Kiss Kiss, Bang Bang" hört sich ja mal klasse an ;D. Und als Robert Downey Jr. Fan muss ich den natürlich sehen ^^.
    Ich finde es übrigens klasse, dass du auch Filmrezis schreibst ;)

    LG =)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mir gestern erst wieder "Babys" angeschaut *__* GOLDIG
      Vor allem eine Szene mit dem japanischen Mädchen und ihrer Überforderung, so viel Dramatik ist man von einem Kleinkind nicht gewöhnt :D

      "Kiss Kiss, Bang Bang" ist ein Muss für jeden Robert Downey Jr.-Fan! Ich finde, er zeigt besonders in diesem Film super interessante schauspielerische Seiten an sich!

      Dankeschön, freut mich, dass meine Filmrezensionen zwischen den Büchern nicht negativ auffallen! ^_^

      Löschen