Mittwoch, 3. Juli 2013

Filmtipp: "Ohne Limit"

Titel: Ohne Limit
Originaltitel: Limitless
Erscheinungsjahr: 2011
Genre: Thriller
FSK: ab 16 Jahren
Länge: ca. 105 Minuten
Regie: Neil Burger
Drehbuch: Leslie Dixon
Musik: Paul Leonard-Morgan
Hauptrollen: Bradley Cooper als Edward "Eddie" Morra, Robert De Niro als Carl Van Loon, Abbie Cornish als Lindy, Anna Friel als Melissa Gant, Johnny Whitworth als Vernon Gant u.v.m.

Kurzbeschreibung

Edward Morra ist Schriftsteller – zwar nicht sehr erfolgreich, aber er hat einen Buchvertrag. Leider ist der Termin für die Abgabe der ersten Seiten schon weit überschritten und auch seine Freundin Lindy hat keine Lust mehr und verlässt ihn. Per Zufall trifft er auf den Bruder seiner Exfrau, der bereits früher mit Drogen gedealt hat. Dieser dreht Eddie ein brandneues Wundermedikament an, welches sein Leben in völlig neue Bahnen lenkt und mindestens genauso viele Probleme mit sich bringt…

Meine Meinung

„Ohne Limit“ ist ein rasanter Actionfilm, der einen nicht mehr so schnell loslässt.

NZT, die neue Wunderdroge, lässt dich für knapp 24 Stunden auf 100 % deines Gehirns zugreifen, was zu erstaunlichen Denkleistungen führt. Alles, was du je in deinem Leben gehört, gelesen oder gesehen hast wird im Gehirn abgespeichert, doch bleibt uns die meiste Zeit verborgen, diese Erinnerungen können wir mit NZT nach belieben aufrufen und verwerten.

Wer würde das nicht gerne mal ausprobieren?

Eddie – gespielt von Bradley Cooper, der bereits durch „Hangover“ und „Silver Linings“ großen Erfolg feiern konnte – ist kein richtiger Gewinnertyp. Verzweifelt versucht er, einen Bestseller zu schreiben (oder überhaupt ein Buch!) und scheitert bereits an dem Anfang. Er ist ein liebenswerter Kerl, manchmal hatte ich wirklich Mitleid mit ihm. Doch sobald er mit dem Konsum der neuen Droge beginnt, verwandelt sich auch sein gesamter Charakter. Er wird auf gewisse Art und Weise arrogant und egoistisch, vor allem aber sehr von sich überzeugt – zu Recht bei den Leistungen, die er durch NZT vollbringt.

Leider setzt Eddie seine neu gewonnenen Fähigkeiten in den falschen beruflichen Sparten ein, was ihn in große Schwierigkeiten bringt. Seine NZT-Quelle versiegt langsam aber sicher und immer mehr Leute werfen ein Auge auf die neue Wunderpille. Eddies leben steht plötzlich auf dem Spiel.

Bradley Cooper setzt vor allem die Wandlung dieser Figur meiner Meinung nach perfekt um, auch ohne die Änderung der Farben im Film (wenn die Droge wirkt, liegt eine Art Schein und Sättigung über dem Bild wie ein Filter) kann man genau sehen, ob die Figur unter Drogeneinfluss steht oder nicht. Allein die Mimik und die Körperhaltung drücken diesen Unterschied genial aus.

Einige brutalere Szenen durften auch hier wohl nicht fehlen – leider. Ich bin kein Fan von drastischer Veranschaulichung von Gewalt – doch glücklicherweise hielt sich dies in Grenzen und so konnte ich den Film doch noch genießen ohne richtige Schock- und Ekelmomente.

Ein actiongeladener Film mit interessanten Wendungen, grandiosem schauspielerischen Talent, einer guten Portion Humor und einer Versuchung, der ich wahrscheinlich auch nicht widerstehen könnte.

Unbedingt schauen!
5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Toller Film! Danke, dass du ihn mir gezeigt hast. Ich hoffe ich finde demnächst Zeit wieder zu schreiben :o Dann würde auch eine Rezension von meiner Seite kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass er dir gefallen hat <3 :)
      Ich bin schon ganz gespannt auf deine nächsten Rezensionen! ^__^

      Löschen