Freitag, 3. Mai 2013

"Arkadien erwacht" von Kai Meyer

Titel: Arkadien erwacht
Originaltitel: Arkadien erwacht
Autor: Kai Meyer
Genre: Jugendbuch, Urban Fantasy
Erscheinungsjahr: DE 2009
Verlag: Carlsen
Preis: HC 19,90 EUR | TB 8,99 EUR
Seitenzahl: 416 Seiten

Kurzbeschreibung

Nach einigen sehr schwierigen Monaten, die Rosas Leben komplett verändert haben, entschließt sie sich, zu ihrer Tante und Schwester nach Sizilien zu fliegen. Doch kaum ist sie dort angekommen, geschehen eigenartige Dinge und auch Alessandro, das angehende Oberhaupt eines der verfeindeten Mafia-Clans, geht Rosa nicht mehr aus dem Kopf...

Die ersten Sätze im Buch

"Das letzte Kapitel

'Eines Tages', sagte sie, 'fange ich Träume ein wie Schmetterlinge.'
'Und dann?', fragte er.
'Lege ich sie zwischen die Seiten dicker Bücher und presse sie zu Worten.'
'Was, wenn jemand immer nur von dir träumt?'
'Dann sind wie beide vielleicht schon Worte in einem Buch. Zwei Namen zwischen all den anderen.'"

Meine Meinung

Der Klappentext sagt, es wäre eine Mischung aus "Bis(s)", "Der Pate" und "Romeo und Julia" - so ganz gelogen ist das ja nicht, glücklicherweise ist mit "Bis(s)" jedoch nur das Genre zu vergleichen. Trotzdem war es diese Aussage, die mich eher beunruhigte und der Grund dafür, dass ich das Buch erst jetzt in die Hand genommen habe. Denn eigentlich ist es doch ziemlich gut!

Sizilien ist für mich buchtechnisch gesehen Neuland, doch konnte ich es mir durch die schönen Beschreibungen des Autors recht gut vorstellen, auch wenn die vermeintliche Weite der Insel für mich irgendwie sehr klein klangt... Paradox.

Rosa Alcantara ist eine ungewöhnliche Protagonistin, teilweise sehr pessimistisch und definitiv nicht auf den Mund gefallen, was mir sehr gut gefallen hat! Leider hat sie aber auch so eine blöde Angewohnheit, gelegentlich das Falsche zum falschen Zeitpunkt zu sagen, was vor allem wenn es um Alessandro geht, mich zum Kopfschütteln animiert hat.

Alessandro Carnevare ist der Sohn eines kürzlich verstorbenen Clan-Führers und wird in einigen Wochen mit Erreichen der Volljährigkeit dessen Erbe antreten. Doch einige seiner engsten Verwandten wollen dies verhindern bzw. selbst dieses Status erlangen und somit ist Alessandro bis zum Zeitpunkt seiner Ernennung zum Clan-Oberhaupt in ständiger Gefahr vor ("indirektem"!) Verrat aus der eigenen Familie.

Rosa und Alessandro verbindet dem ersten Anschein nach nichts, doch gewisse Umstände bringen die beiden immer wieder zusammen. Während Alessandro offen sein Interesse an Rosa bekundet, ist sie eher sehr Scheu in dieser Sache, mag es auch an ihrer jüngsten Vergangenheit liegen, mal ganz davon abgesehen, dass eine Beziehung zwischen den beiden in keiner der Mafia-Familien gerne gesehen wird ("Romeo und Julia"-Andeutung).

Bis auf die beiden Protagonisten konnte ich leider keine allzu tiefe Sympathie bzw. Antipathie für die anderen Figuren empfinden, denn leider gehen sie alle genauso schnell, wie sie kommen. Gerne hätte ich mehr über Rosas Tante erfahren, die wirklich nur schemenhaft charakterisiert wird. Oder auch Rosas Schwester, die zwar öfter mal vorkommt, aber trotzdem irgendwie oberflächlich bleibt, obwohl sie eine durchaus interessante Figur abgibt, vor allem nachdem ihr Geheimnis ans Tageslicht kommt. Solches Potential wünsche ich mir für die weiteren Bände dieser Reihe erfüllt zu sehen.

Sehr überraschende Wendungen und viele spannende Kampf-, Flucht- und Verfolgungszenen neben einer netten "Mehr oder weniger"-Liebesgeschichte und angemessenen Portionen Humor und Kritik haben mir beim Leben sehr viel Spaß gemacht, sodass ich mich bereits auf den Rest der Trilogie freue.

Lesenswert!

Reihe:
1. "Arkadien erwacht"
2. "Arkadien brennt"
3. "Arkadien fällt"

4 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Freut mich, dass dir das Buch gefallen hat (auch wenn ich 5 Punkte gegeben habe :D).
    Ich finde den Vergleich mit "Biss" und "Romeo und Julia" eher ungünstig. Man vermutet da viel mehr Kitsch, als tatsächlich vorhanden ist.
    Was die Nebenfiguren angeht, muss ich dir leider Recht geben, Gerade Zoe oder auch dieser Mafia Chef Panteleone spielen für Rosa so eine große Rolle, bleiben für den leser aber eher blass :/

    Naja, ich freue mich trotzdem auf die nächsten beiden Teile <3
    Hast du schon andere Bücher von Kai Meyer gelesen?

    LG =)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Abzug von einem Punkt liegt wie bereits beschrieben an dieser Oberflächlichkeit der restlichen Figuren. Potential nach oben gibt es aber allemal, da hab ich in die FOrtsetungen große Hoffnungen!

      Nein, das ist das erste Buch von dem Autor, das ich gelesen habe. Aber ich denke, ein Blick auf seine anderen Werke würde sich bestimmt lohnen. Hast du da eventuell einen Tipp?

      Löschen
    2. "Asche und Phönix" soll toll sein :)
      - Das subbt aber noch bei mir, also kann ich dir nichts dazu sagen, aber es hat schon gute Kritiken bekommen.

      Ich kenne eher seine älteren Werke, z.B. "Seide und Schwert", das auch ziemlich gut, aber eher High Fantasy ist.

      Löschen
  2. Ich wollte es letzte Woche als Taschenbuch kaufen :)
    Habs leider nicht getan, ohmaan ich bereue es!:D
    Tolle Rezi;)

    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du ja noch nachholen ;) hab mir eben Band 2 bestellt, gibt es auch seit kurzem als Taschenbuch

      Löschen
  3. Ich hab mir das Buch ausgeliehen, weil ich mir nicht so sicher war, was ich davon halten soll und ich war total begeistert :D, weshalb ich es mir dann zum Geburtstag gewünscht hab und auch bekommen hab *freu*^^..

    Die anderen Teile werden folgen ;)!

    LG CLärchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war anfangs auch skeptisch, aber nun hab ich bereits Band 2 bestellt und freu mich drauf :)

      Löschen